Radball in Baden
 
    Location: Home ->  
 
Home
 
 

Kontakte
Neuigkeiten
Termine
Radballvereine in BW
BRV-WRSV-Infos
Spielrunde 16/17
Spielrunde 15/16
Spielrunde 14/15
Spielrunde 13/14
Spielrunde 12/13
Spielrunde 11/12
Spielrunde 10/11
Spielrunde 09/10
Spielrunde 08/09
Formulare VBR
Reglement + GA + Sportordnung
Kreuz & Quer
Links
Impressum

  User online: 2
  Heute: 47
  Gestern: 120
  Gesamt: 1294

 Hallo Sportfreunde!

Auf dieser ersten Seite erfahrt ihr in groben Zügen was Radball ist und wie es funktioniert.

 

Die weiteren Bereiche präsentieren euch dann detaillierte Informationen zum „Radball in Baden“ und dem gemeinsamen Spielbetrieb „Baden und Württemberg“.

Falls wir euer Interesse geweckt haben, freuen wir uns, wenn ihr mal bei einem Verein in eurer Nähe vorbeischaut, sei es im Training oder bei einem Turnier.

 

Euer Radball-Kompetenzteam im BRV



                  Klaus Holzer
                  Helmut Heß
                  Paul Frank

 


  Zur BRV-Internetseite

 

 

 

Was ist Radball

 

Das ist eine Sportart, bei der man versucht, mit einem Fahrrad den Ball in das gegnerische Tor zu bringen. Das ist aber nur die halbe Wahrheit, denn man muss außerdem noch eine Menge Regeln beachten. Man darf z.B. nicht mit den Füßen oder Händen den Ball spielen und nicht vom Fahrrad absteigen. Es spielen immer zwei Mann in einer Mannschaft und man kann sich bis zum Weltmeister hoch arbeiten. Teamgeist ist Voraussetzung. Unter den Radballern herrscht eine Art familiäre Atmosphäre über die Vereins- und Ländergrenzen hinweg.




 

Spielidee / Regeln

 

Zwei Spieler, ein Torwart sowie ein Feldspieler, bilden eine Mannschaft. Die Aufgaben können während der zweimal siebenminütigen Spieldauer (Elite) wechseln. Ziel ist es, den Ball durch Schläge mit dem Rad ins Tor der gegnerischen Mannschaft zu befördern. Nur der Torwart darf im Strafraum den Ball mit den Händen abwehren. Zudem ist es verboten, während des Spiels den Boden mit dem Fuß oder einem anderen Körperteil zu berühren. Passiert es doch, muss der „Absteiger“ mit seinem Rad einmal zurück über die verlängerte Torseitenlinie seines eigenen Strafraumes fahren. Erst danach ist er wieder spielberechtigt.

Die Größe des gesamten Spielfeldes ist mit 11 mal 14 Metern international genormt. Umgeben ist es von einer 30 Zentimeter hohen Schrägbande. Die Tore sind zwei mal zwei Meter groß. Ferner gibt es eine Fünferradball-Variante, bei der sich jeweils fünf Spieler auf einem größeren Feld (Handballfeld) gegenüber stehen.

Der Ball hat etwa einen Durchmesser von ca. 17 cm und wiegt zwischen 500 bis 600 Gramm. Bei starken Schlägen erreicht er eine Geschwindigkeit von 50 – 80 Km/h.


Ausrüstung / Kosten

Das Radball-Rad ist ein für die Anforderungen der Sportart zugeschnittenes Spezialrad. Auffallend ist sein langer, nach vorne oben gebogener Lenker. Dadurch wird die Kraftübertragung bei Schüssen verbessert, und die allgemeine Beweglichkeit (kurze Drehungen) erleichtert. Bremsen hat das Rad keine, dafür aber eine relativ kleine, starre Kettenübersetzung (die Ritzel sind vorne und hinten gleich groß), mit der man vorwärts und rückwärts fahren kann. Solch ein Rad kostet rund 2000 - 2500 Euro und wird meistens vom Verein gestellt. Es gibt Räder in den Größen 20“/22“/24“ und 26“.

 

Ansonsten braucht der Radballspieler nur normale Sportbekleidung plus ein paar Handschuhe, Schienbeinschoner und knöchelhohe Turnschuhe.



Körperliche Voraussetzungen: 

 

Grundsätzlich sind alle motorischen Anforderungen des Spiels erlernbar. Ein gutes Balancegefühl  ist sicherlich vorteilhaft.


 

Verletzungsrisiko

 

Natürlich gibt es hier und da mal blaue Flecken und kleinere Hautabschürfungen nach Stürzen. Und wenn ein Ball an den Fingerkuppen landet, merkt man das schon, schwere Verletzungen sind beim Radball aber die große Ausnahme. Körperkontakte während des Spiels werden vom Schiedsrichter als Foul geahndet.

 

 

Trainingsaufwand

 

Die Jugendliche trainieren ein- bis zweimal pro Woche zwischen anderthalb und zwei Stunden. Die Meisterschaftsspiele (ca. 6 Spieltage) finden immer Samstag-Nachmittags statt. Auch Freundschaftsturniere werden besucht. Kadermannschaften werden zu entsprechenden Sondertrainingswochenenden eingeladen. Bundesligaspieler trainieren drei- bis viermal pro Woche, an den Wochenenden wird gespielt.

 

 

Alter / Spielklassen

 

Sieben bis neun Jahre ist ein gutes Einstiegsalter beim Radball.

Bis zum Alter von 18 Jahren spielen Kinder und Jugendliche in den Schüler-, Jugend- und Juniorenklassen. Erwachsene spielen im sogenannten Elitebereich. Hier gibt es nach oben keine Altersbegrenzung. Die Spielklassen reichen von der Bezirksliga bis zur 1. Bundesliga.

 

© Radball in Baden, last changed on 04-07-2016